Bauwerke

Müngstener Brücke

Die St. Clemenskirche mit ihren beiden Türmen ist ein markantes Wahrzeichen der Solinger Innenstadt. Die sonstigen bedeutenden Bauwerke liegen jedoch außerhalb der City. So ist das Schloss Burg, eine wieder aufgebaute mittelalterliche Burganlage aus dem 12. Jahrhundert, die ihre historische Gründung den Grafen von Berg verdankt und lange Zeit deren Residenz war, bevor diese nach Düsseldorf übersiedelten. Seit der Zugehörigkeit zu Solingen 1975 ist sie das meist besuchte Wahrzeichen der heutigen Stadt Solingen. Überregional bekannt ist auch die Müngstener Brücke. Mit einer Höhe von 107 Metern ist sie Deutschlands höchste Stahleisenbahnbrücke. Sie verbindet Solingen mit Remscheid und überspannt dabei das Tal der Wupper. Ein weiteres Wahrzeichen der Gesamtstadt ist der historische Marktplatz des Stadtteils Gräfrath.

Balkhauser Kotten - Solinger Schleifkotten an der Wupper

Sonstige Sehenswürdigkeiten sind der Wipperkotten, der letzte original erhaltene (Doppel-)Schleifkotten an der Wupper (Schleiferei, Museum, Denkmal und Designerwerkstätte), der Balkhauser Kotten, ein altes Zeugnis der handwerklichen Geschichte Solingens (heute ein so genanntes Arbeitsdenkmal) und die Sengbachtalsperre, eine Trinkwassertalsperre im Südosten von Solingen. Die Sternwarte Solingen bietet regelmäßig öffentliche Führungen und Vorträge an.

 

Regionale 2006

Die Regionale 2006 ist ein vom Land Nordrhein-Westfalen gefördertes Gemeinschaftsprojekt der Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal für die Entwicklung des Bergischen Städtedreiecks. Im Rahmen der Regionale haben die drei Städte seit 2001 gemeinsame und eigene Projekte entwickelt, die städtebauliche, kulturelle und wirtschaftliche Akzente für den Strukturwandel in der Region setzen. Ziel ist, die Region zu profilieren und zukunftsfähig zu machen. Ein großes Netzwerk von Sachverständigen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Institutionen der Region ist für die Arbeit an der Regionale entstanden. Von der Regionale 2006 gehen für Solingen die stärksten städtebaulichen Impulse seit Eröffnung der Clemens-Galerien aus.

Im Jahr 2006 werden zum Abschluss des Programms auf der Bergischen Expo '06 die Ergebnisse der Kooperation sowie die Leistungen und Qualitäten der Region präsentiert.

In Solingen wurden folgende Projekte verwirklicht:

  • Graf-Wilhelm-Platz/Neumarkt – Umgestaltung des zentralen Platzensembles der Innenstadt mit neuem Busbahnhof
  • Korkenziehertrasse – Umwandlung einer stillgelegten Bahnstrecke in einen Rad- und Wanderweg durch die Innenstadt
  • Südpark – Schaffung eines neuen städtischen Quartiers mit Künstlerateliers, Wohnungen und Gastronomie auf einem ehemaligen Bahngelände
  • Neue innerstädtische Bahnhaltepunkte „Grünewald“ und „Mitte“ an der Regionalstrecke Solingen-Ohligs–Remscheid–Wuppertal als Ersatz für den früheren „Hauptbahnhof Solingen“ (der trotz des Namens nur ein Nebenbahnhof war)
  • Einrichtung des „Forums Produktdesign“ als Institut an der Bergischen Universität Wuppertal im alten Hauptbahnhofsgebäude
  • Erneuerungsmaßnahmen im Bereich Kölner Straße/Flurstraße/Elisenstraße (u.a. Badeanstalt „Birkerbad“, Eissporthalle, Nutzung ehemaliger Industriebauten für die Städtische Musikschule)
  • Brückenpark Müngsten – Landschaftspark unter der Müngstener Brücke (gemeinsam mit Remscheid)

Am 6. Mai 2006 wurden die Fertigstellung des Forums für Produktdesign, des Haltepunkts Grünewald und des Südparks festlich begangen; die Eröffnung des Brückenparks Müngsten fand am 20. Mai 2006, seine Übergabe an die Bevölkerung am 4. Juni 2006 statt.

 

Theater/Clubs/Diskotheken

  • Theater- und Konzerthaus mit Theater, Kammermusik- und Konzertsaal.
  • Getaway, Veranstaltungshalle und Diskothek.
  • CinemaxX-Solingen, Multiplex-Kino mit dem Filmkunstsaal Niveau-Kineau.
  • Cobra, Kulturzentrum mit Veranstaltungshalle, Kneipe und Kino.
  • Rollhaus, Halle für BMX, Skateboarding und Inline-Skating (Ein Projekt des Jugendstadtrats).
  • Libelle, eine Club-Diskothek.

 

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Mai: Messer-Macher-Messe im Deutschen Klingenmuseum
  • Mai: Dürpelfest, Straßenfest in Solingen-Ohligs
  • Mai: Marktfest, Straßenfest auf dem historischen Marktplatz in Solingen-Gräfrath
  • Mai: Heimatfest, Straßenfest in der Hofschaft Nümmen (bei Gräfrath)
  • Juni: Diverse Hahneköpperfeste in vielen Kleinteilen Solingens
  • Juni: Jugendkulturfestival
  • Juli: Bergische Kunstausstellung im Museum Baden
  • September: Zöppkesmarkt, traditioneller Trödelmarkt (am zweiten Wochenende des Monats) im Innenstadtbereich
  • September: Solingen Messe, Leistungsschau der Solinger Industrie auf dem Gelände des Gründer- und Technologiezentrums (zweijährlich)
  • September: 'Fete am Denkmol', Stadtteile-Straßenfest auf dem Peter-Höfer-Platz (am Denkmal) in Solingen-Höhscheid
  • September: Schleiferfest am Wipperkotten
  • Oktober: Brückenfest, festliche Aktivitäten um die Müngstener Brücke und darüber hinaus.

Ungenannt die zahlreichen, teilweise seit Jahrzehnten regelmäßig stattfinden Veranstaltungen diverser Vereine aus den Bereichen Hahnenköpper, Stadtteile, Hofschaften, Siedler, Heimat und Kleingarten sowie lebendes Getier.

Quelle und mehr Informationen: www.wikipedia.de